Führen und Folgen… oder Verführen und Verfolgen? -

Informationen

“Führende schaffen Folgende schaffen Führende“ (Robert R. Kelly)
VortragszyklusAusgehend von verschiedenen historischen wie aktuellen Beispielen von Führerschaft und Folgschaft will ich versuchen die unbewussten Wurzeln zu erforschen, die dazu beitragen, ob bzw. wie geführt und gefolgt wird – oder auch nicht.Als theoretischen Rahmen werde ich im Wesentlichen psychoanalytische Theorien Melanie Kleins und Wilfred Bions zu Hilfe rufen sowie verschiedene Ideen und Begriffe anwenden, die aus der sog. „Group Relations“-Arbeit des Tavistock Institute in London stammen.Als Forschungsgegenstände werde ich Beispiele aus der Geschichte, aus der aktuellen Politik und aus meiner eigenen Beratungspraxis verwenden.Besondere Aufmerksamkeit werde ich dabei Bions Theorie der Grundannahmen mit den späteren Ergänzungen von Pierre Turquet („one-ness“), von Larry Gould, Alastair Bain & Gordon Lawrence („me-ness“) sowie von Diane Cano schenken.Ross A. Lazar, B.A., M.A., Studium der Kunstgeschichte und der Früh- und Sonderpädagogik in USA und München. Anschliessend Ausbildung zum analytischen Psychotherapeuten für Kinder und Jugendliche und Paar- und Familientherapeuten an der Tavistock Klinik und am Marlborough Hospital in London. Seit 1978 lebt und arbeitet er in München und ist als Psychotherapeut, Supervisor und selbstständiger Berater im Profit- und Non-Profit-Bereich tätig. Er ist u.a. Mitbegründer des Arbeitskreises zur Förderung des Lernens von Menschen und Organisationen (MundO) und vom Wilfried R. Bion Forum zur Förderung der Psychoanalyse (Bion Forum) gewesen.