«Der Schriftsteller Wilhelm Genazino liest aus einem seiner Bücher. Anschliessend Diskussion»

Informationen

Am letzten Abend des Zyklus über das Liebesleben liest der Schriftsteller Wilhelm Genazino aus seinem neuesten, noch unveröffentlichten Roman. Anschliessend an die Lesung werden Dani Gasser und Pierre Passett ein Gespräch mit Herrn Genazino führen, und danach werden auch die Zuhörer Gelegenheit haben, mit Wilhelm Genazino zu diskutieren.
Wilhelm Gennazino war Redakteur und Mitherausgeber einer Reihe von Zeitschriften u. a. bis 1971 bei der Satire-Zeitschrift Pardon und er lebt und arbeitet heute als freier Schriftsteller in Frankfurt a.M. Er hat zahlreiche Romane ver­öffentlicht, darunter Die Liebe zur Einfalt (1990), Leise singende Frauen (1992), Das Licht brennt ein Loch in den Tag (1996), Ein Regenschirm für diesen Tag (2001), Die Liebesblödigkeit (2005), Das Glück in glücksfernen Zeiten (2009). Er ist mit vielen wichtigen Preisen ausgezeichnet worden, so u. a. mit dem Literaturpreis der Stadt Bremen (1990), dem Solothurner Literaturpreis (1995), dem grossen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der schönen Künste (1998), dem Kranichsteiner Literaturpreis für sein Gesamtwerk (2001), dem Kunstpreis Berlin (2003) und er erhielt 2004 den bedeutendsten deutschen Literaturpreis, den Georg Büchner-Preis von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.