Agent Traum Traum Agent

Informationen

Eine Veranstaltung des PSZ in Kooperation mit dem Theater am Neumarkt anlässlich der Preisverleihung von The Missing Link und Link 2 Future.

Träume sind eine Bühne, auf der sich das Unbewusste immer wieder neu inszeniert und umgekehrt führt die Bühne Träume so vor, dass andere, nicht nur die Analytikerin/der Analytiker, von ihnen in Bann gezogen werden. Träume bleiben nicht einfach bei sich, sie übertragen sich, stecken an, verändern sich laufend, sind dieser Umtrieb, den Freud Traum-arbeit nannte.
Die 7. Preisverleihung vom Preis des PSZ The Missing Link und seinem Förderpreis Link 2 Future wird am Freitag/Samstag, 29./30. November in Kooperation mit dem Theater am Neumarkt mit einem Festival zum Thema Agent Traum – Traum Agent gefeiert.

Freitag, 29. November 2019

Nacht der 1001 Träume

21.00 Beginn

Die Nacht wird zum Panoptikum von Träumen.
Träume – aus den Traumstationen, von Besuchern und Gästen, aus der
Literatur – werden erzählt und gedeutet und weiter geträumt, man hört ihnen zu und erzählt sie weiter. Träume werden gezeichnet – von der Künstlerin Karoline Schreiber –, tauchen in einer von Una Szeemann inszenierten Performance aus allen Richtungen auf, ziehen an uns vorbei, werden gesungen und vorgetragen, Filmszenen – aus Nicole Vögeles Film Closing Time – sind zu sehen und San Keller bringt die durch die Gegensprechanlagen aufgenommenen Träume der Halbschlafenden mit ihren Verzerrungen zu Gehör. Andres Bosshard wird mit seinen Klängen und Kompositionen durch die Nacht und ihre Welten führen, die Nacht selbst wird zum Traum.

Ab ca. 24 Uhr Traumnacht, Schlafnacht

Im Neumarkt werden Schlafplätze für ca. 40 Personen bereit gestellt, sodass man in der Nacht und ihren Träumen schlafen, in ihnen aufwachen und am Morgen zusammen frühstücken kann.
Wenn Sie übernachte möchten, melden Sie sich bitte per Email an bei Jörg Schwahlen: joerg.schwahlen@theaterneumarkt.ch

Samstag, 30. November 2019

9.00 Frühstück nach der Nacht der 1001 Träume
10.00 Telepathische Übertragung.
Eine Mise en Scène nach Wolfgang Leuschner mit dem
Theater am Neumarkt
10.30 Traumtrialog mit Maria Steiner Fahrni, Veronica Defièbre und Roni Weissberg
12.00 - 13.30 Mittagspause
13.30 To die, to sleep – to sleep, perchance to dream: ay there’s
rub! Vom Haken beim Deuten von Träumen. Fabian Ludwig, Pierre Passet, Husam Suliman im Gespräch.
14.30 Manuel Zahn: »Rücksicht auf Darstellbarkeit«. Resonanzen und Übertragungen zwischen Traum und Film.
15.30 Florian Faller: Procedural Dreams – Emergenz in digitalen Spielen.
16.30 Pause
17.00 Elisabeth Bronfen: The Stuff that Dreams are made on: Shakespeares Traumfabrik.

18.00 Preisverleihung von The Missing Link und Link 2 Future

Natalia Drabik aus Düsseldorf erhält den Preis The Missing Link für Ihre Arbeit "Heiligtümer und Fetische".
Die Laudatio hält Prof. Dr. Hartmut Böhme aus Berlin/Hamburg

Der Förderpreis Link 2 Future geht ex aequo an Lilith Becker aus Stuttgart für ihr Video "Wild Lake" und an Sophie Schmidt aus München für ihre Videos zu den verschiedenen Arbeiten am "Prothesenlexikon".
Die Laudatio hält Josiane Imhasly, Kuratorin aus Zürich.

19.00 Umtrunk

Nach der Preisverleihung und dem Umtrunk wird das Festival zu einer traumhaften Party. Mit Nicola Schneider ist das Hive zu Gast im Neumarkt und beim Missing Link, mit DJs, mit Dekoration und Tanz in die Nacht und durch die Nacht.

Eintrittspreise:

Vollpreis, 2 Tage: 80 Fr.
Vollpreis, 1 Tag: 45 Fr.

Alle unter 30, IV, etc.:
2 Tage: 35 Fr.
1 Tag: 20 Fr.

Eintritt nur Party (Abendkasse): 15 Fr.

Kaufen Sie den 2-Tages-Pass und zahlen Sie nur 80 Fr.!!!!!

Die Tickets werden verkauft über denTicketlink des Neumarkts >>


Traumstationen
Wie auch die Träume fängt die Veranstaltung Agent Traum – Traum Agent schon vorher an und bleibt auch nicht im Haus. Ab dem Tag des Open House im Theater am Neumarkt, dem 21. September, werden in Stadt und Kanton Zürich, in Luzern und im Aargau verschiedene Traumstationen aufgestellt. In Buchhandlungen, im Helmhaus, in Bibli-otheken und im Neumarkt, im PSZ und im Hotel wird man angeregt, Träume aufzuschreiben, sie schriftlich zu deponieren oder auch elektro-nisch einzuschicken – und wer sie denn will, wird eine Deutung zurück-bekommen. Es wird auch eine Telefonnummer geben, auf die man Träume sprechen kann und eine solche, auf der man Träume hören und ihnen lauschen kann. Eine Traumstation wird mobil, mal hier mal dort sein, und die Möglichkeit bieten, direkt einer Deuterin/einem Deuter seinen Traum zu erzählen.
Andere Traumstationen werden von Künstlerinnen und Künstlern be-spielt und betreut: Claudia Maria Lehner, Una Szeemann, San Keller, Raphael Perret und Rupert Jaud werden eigene Formate dazu entwickeln.
Es sind alle eingeladen, bei diesem Festival mitzumachen und mitzufei-ern, ihre Träume beizutragen und auch im Deutungspool mitzumachen.
Die zeitlichen Angaben im Programm können sich noch ändern. Weitere Informationen werden laufend aufgeschaltet und aktualisiert.

Hier geht's zur Website des Neumarkts >>>