Trieb – Abwehr – Symptom. Die ödipale Entwicklung nach der Kastration des Vaters, und deren Folgen bis zum Apollwunsch

Referenten

Christoph Kappeler, Zürich

Informationen

Die Enttäuschung der ödipalen Liebeswünsche kulminiert in der Kastration des Vaters und dem Raub. Diese Tat hat weitreichende Folgen in der individuellen psychischen Welt. Im individuellen Umgang damit bilden und verfestigen sich die spezifischen Triebbahnungen und die psychische Abwehrorganisation. Auf der Basis der psychoanalytischen Theorie der ödipalen Entwicklung und der Triebtheorie von Judith Le Soldat und anhand von Beispielen und Beobachtungen werden neue, spannende und überraschende Einblicke möglich in diese Folgewirkungen und in die weitere Triebentwicklung.