Psychoanalytische Zugänge zu adoleszenten Patienten.

Informationen

In seinen Ausführungen zeigt Robin Anderson die Vielfalt auf, in der sich der Ödipuskomplex darstellen kann. Dabei wird vor allem Melanie Kleins Weiterentwicklung der Freudschen Theorie des Ödipuskomplexes berücksichtigt und insbesondere ihr Verständnis der kindlichen ödipalen Situation. Anderson zeigt, wie sich Erwachsene auf sehr unterschiedlichen Niveaus ihres seelischen Erlebens binden, wie dies je nach der Zeit anders sein kann und wie ganz verschiedene Teile der Persönlichkeit das Gefühl für den eigenen und den Körper des Andern bestimmen. Das theoretisch Dargestellte wird anhand der Analyse eines Patienten illustriert. Robin Anderson ist Lehranalytiker der British Psycho-Analytical Society für Erwachsene, Kinder und Adoleszente. Lange Zeit hat er in seiner Funktion als Kinder- und Jugend-Psychiater an der Tavistock Clinic in London gearbeitet, wo er auch heute noch Konsiliararzt ist. Er ist Herausgeber eines Übersichtswerkes über die neuere Kleinsche Psychoanalyse (Clinical Lectures on Klein and Bion, 1992) und eines Sammelbandes zu spezifischen Problemen der Psychoanalyse mit Adoleszenten (Ausfechten – Klinische Einblicke in Krisen der Adoleszenz, mit Anna Dartington, Ed. diskord, 2005).Englischer Text und deutsche Übersetzung werden am Abend verfügbar sein. 
Klinisches Seminar mit Robin Anderson am Samstag 26.9.09 (organisiert von der Bion-Gruppe). Siehe unter Kurs 22.