Der Arzt, die Schöne und das Biest - Ein Erzählmuster des Horrorfilms

Informationen

Dieter Sträuli, ZürichEtwa 100 Horrorfilme erzählen dieselbe Geschichte. Man könnte sagen, diese sei zwischen 1940 und heute jedes Jahr neu verfilmt worden. Die Elemente: Ein Wissenschaftler, der eine bahnbrechende Entdeckung macht (die Verlängerung des Lebens oder die Wiederherstellung weiblicher Schönheit betreffend); eine privilegierte Patientin (nicht immer von Menschenart), in deren Schuld der Arzt steht; anonyme Opfer, die sterben müssen, damit die Heilung des privilegierten Objekts möglich wird; und schliesslich ein monströses Faktotum, das Menschenmaterial beschafft. Handelt es sich aber wirklich jedes Mal um dieselbe Geschichte? Was ist überhaupt eine Filmerzählung? Warum dieser Wiederholungszwang, dieses Insistieren des Kinos? Hier kann wohl nur die Psychoanalyse weiterhelfen.Dieter Sträuli ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Psychologischen Institut der Universität Zürich, Mitglied des Lacan Seminars Zürich und Präsident der Fachstelle für Sektenfragen infoSekta, Zürich.