«Beuteltierraum» und Transformation.

Informationen

Zur Behandlung von Borderline-PatientInnen in einem teilstationären psychoanalytischen Setting.
Ein teilstationäres Setting scheint für manche Borderline-Patienten Vorzüge zu bieten: Es steht an der Überschneidung von innerer und äusserer Realität, es gibt ihnen Halt, ohne sie in allzu grosse Abhängigkeit zu zwingen oder sie in ihren agora-claustrophoben Ängsten zu bestätigen. Im Vortrag wird erörtert, wie ein psychoanalytischer Zugang die Besonderheiten dieses Settings nutzen kann und welchen Belastungen Patienten und Mitarbeiter dabei ausgesetzt sind. Die täglichen Trennungen und Wiederannäherungen an die Tagesklinik scheinen dabei jenen inneren Prozessen zu entsprechen, die für Borderline-Patienten besonders belastend sind. Oft versuchen sie, die damit verbundenen emotionalen Erfahrungen durch Ausagieren, negative therapeutische Reaktionen, Spaltungsmechanismen oder selbstverletzenden Verhaltensweisen zu umgehen. Eine Metapher des englischen Psychoanalytikers Henry Rey aufgreifend, wird anhand klinischer Sequenzen und theoretischer Überlegungen aufgezeigt, wie der «Beuteltier-Raum» der Tagesklinik unter günstigen Umständen für Transformationsprozesse genutzt werden kann, die psychisches Wachstum fördern. Abschliessend wird auf behandlungstechnische Überlegungen sowie die Schnittstellenfunktion der Tagesklinik zwischen stationärer und ambulanter psychotherapeutischer Versorgung eingegangen.
Heinz Weiss, Prof. Dr. med., Psychoanalytiker und Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, leitet die Abteilung für Psychosomatische Medizin am Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart. Seit 2012 zusätzlich kommissarischer Leiter des Medizinischen Schwerpunkts und Mitglied des Direktoriums am Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt a.M. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte, Theorie und Klinik der Psychoanalyse. Letzte Buchveröffentlichung: «Das Labyrinth der Borderline-Kommunikation. Klinische Zugänge zum Erleben von Raum und Zeit» (Stuttgart, Klett-Cotta 2009).

Am Samstag, 7. September 2013 findet ein Arbeitstag mit drei klinischen Seminaren mit Heinz Weiss statt, der Gelegenheit bietet, weitere, v.a. auch technische Fragen mit dem Referenten zu diskutieren. Die Kosten betragen Fr. 150.– pro TeilnehmerIn. Anmeldung erforderlich bis 25. August an: m.dreyfus@bluewin.ch