Françoise Dolto – Ihre Subjekttheorie und Leistung für die Prävention frühkindlicher Beziehungsstörungen

Informationen

Grundstein der Theorie der Kinderärztin und Psychoanalytikerin Françoise Dolto (1908– 1988) ist ihr Konzept des Subjekts. Sie sagt, dem Kind den Subjektstatus anzuerkennen, sei die Voraussetzung für seine «Menschwerdung». Diese Anerkennung erfährt das Kind durch die Begegnung mit dem Erwachsenen und durch dessen «wahre Worte».Zurückgreifend auf 40 Jahre klinische Praxiserfahrung hat sich Frau Dolto zur Lebensaufgabe gemacht, für «La cause des enfants» (das Wohl der Kinder) einzutreten.So verwirklichte sie 1979 in Paris, basierend auf ihrer Theorie, das neuartige Konzept des «Maison Verte» – ein prophylaktischer Sozialisationsort für die frühe Kindheit.Weder Françoise Doltos Subjekttheorie noch das Konzept des «Maison Verte» als präventive Struktur haben vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen am Beginn des 21. Jahrhunderts an Bedeutung und Aktualität verloren.Der Vortrag am 20. Mai dient zur Einführung und bildet die Grundlage der Seminare vom 21. und 28. Mai 2005.