Kurs 10

Theorie der Psychosomatik (Studygroup)

Beginn 9. April 2014 20:30
Mittwoch 14-täglich

② Psychoanalytische Krankheitslehre
③ Klinische Ausbildung
④ Theorie und Praxis spezifischer Behandlungssituationen

Dozenten

Infolge grosser Nachfrage ist die Maximal-TeilnehmerInnen-Zahl für diesen Kurs erreicht. Es können leider keine weiteren Anmeldungen mehr angenommen werden.

Informationen

Gibt es charakteristische, psychodynamische Abläufe, die mit psychosomatischen Erkrankungen zusammen gehen, oder ist «psychosomatisch» lediglich eine Restkategorie der somatischen Medizin, die damit benennt, was sie nicht erklären kann?

Lässt sich psychosomatische Symptomatologie von anderen Körperpathologien wie Hysterie, Hypochondrie und selbstverletzendem Verhal-ten eindeutig abgrenzen?

Alexithymie – führt sie immer zu psychosomatischer Erkrankung, oder ist sie sogar selber bereits eine Krankheit? Oder ist das Konzept der Ale-xithymie ein Ausdruck dessen, dass in unserer Gesellschaft der einzelne zur Selbstsorge angehalten wird, wie aus den Studien der Gouvernmenta-litäts-Theoretikerin Monica Greco hervorgeht?

In der Migrantenbevölkerung sind psychosomatische Beschwerden öfter als durchschnittlich zu erwarten anzutreffen. Hat dies mit ihrer Herkunftskultur zu tun, oder mit der Situation der Migration, die sie psychisch belastet?
Einige dieser Fragen werden wir vertiefen. Dazu werden wichtige Arbeiten zur Psychosomatik diskutiert. Alternierend besprechen wir Fallbeispiele.

Die Literaturliste wird nach Anmeldung verschickt.