Reflexion über die Organisationsentwicklung in der Grossgruppe

Leitung: Pieter Hutz

Beginn 6. November 2021 10:00
Samstag bis 17.00 Uhr

Informationen

Der Projektantrag «Das PSZ der Zukunft» wurde an der Teilnehmer*innen Versammlung vom 26. Juni 2020 einstimmig angenommen. Mit dem Koordinationstreffen vom 14. Juni und dem letzten Newsletter vom 22. Juni 2021 wurde das Projekt abgeschlossen. Durch die drei Weissen TVs ist vieles in Bewegung gekommen: mit der ersten als Auftakt, in der verschiedene Arbeitsgruppen gebildet wurden, und den nachfolgenden zwei, in denen die Arbeit, welche die Gruppen in der Zwischenzeit geleistet hatten, gebündelt werden konnte. Das Projekt, eigentlich initiiert, um eine der Zeit angepasste Organisationstruktur des PSZ zu entwickeln, war möglicherweise zu ambitioniert. Das Mindestziel aber wurde erreicht, die Lust zur Mitarbeit in der Seminarleitung konnte geweckt werden, so dass die SL nach der Sommer-TV wieder mit sechs Mitgliedern arbeiten kann.

Gleichzeitig ist der Veränderungsprozess, der im Laufe des Jahres begonnen hat, nicht aufzuhalten. Es sind mehrere Arbeitsgruppen entstanden, welche die verschiedenen Fragen einer zu verändernden Organisationsstruktur unserer Institution weiter verfolgen wollen u.a. auch mit Begleitung einer Organisationsberaterin. Deren Mandatierung ist geplant auf die Sommer TV vom 2. Juli 2021.

Die Diskussion um neue Strategien hat bei den PSZ-Teilnehmer*innen aber nicht nur viel Dynamik, sondern auch Verunsicherung ausgelöst. Unter der Leitung von Pieter Hutz haben wir schon mehrfach über die Dynamik und die damit verbundenen Emotionen an unserer Institution diskutiert. Dieses erneute Gespräch im Grossgruppensetting soll einen Raum bieten, gemeinsam darüber nachzudenken, was die angestossenen Veränderungen am PSZ auslösen und wie wir von diesen drängenden Fragen betroffen sind.

* Zeit: 10.00 – 16.30 Uhr