Kurs 9

Mentalisierungskonzept und Psychoanalyse – eine Debatte

Beginn 9. November 2011 12:00
20.30 Uhr, 14-täglich

Informationen

Journalredaktion
Aufgrund der Aktualität des Mentalisierungskonzeptes und der damit verbundenen Mentalisierungsgestützten Psychotherapie (MBT), wie sie die Londoner Gruppe um Bateman, Fonagy und Target postulieren, hat die Journalredaktion diesem Thema ein ganzes Heft gewidmet. Das Konzept wird kontrovers diskutiert, weil die Einen damit die Hoffnung verbinden, dass der Psychoanalyse endlich der Anschluss an die Wissenschaft gelingt und die Anderen es ablehnen, weil für sie mit diesem Konzept alles verloren zu gehen droht, was die Psychoanalyse ausmacht.
 
Das Seminar will die Auseinandersetzung mit dem Thema fortsetzen, indem es die einzelnen Artikel zur Diskussion stellt. Wenn möglich sind die AutorInnen an dem Abend dabei, an dem ihr Artikel besprochen wird.
 
Das Seminar will sich einerseits der Theorie widmen und andererseits der Frage nachgehen, ob und wie sich das Konzept der Mentalisierung in unserer analytischen Arbeit zeigt.
 
Grundlagenliteratur: Journal Nr. 52 (2011). Mentalisierungskonzept und Psychoanalyse – eine Debatte. Zürich: Seismo Verlag.
 
Der Kurs richtet sich an alle InteressentInnen
Keine Anmeldung erforderlich
 
Kurskosten: Fr. 120.–