Kurs 07

Stationen auf dem unübersichtlichen Weg durch die psychoanalytischen Weiblichkeitstheorien, Debatten, Kontroversen und Entwicklungen.

Beginn 1. April 2020 20:30
Mittwoch
DIESER KURS WIRD IM SOMMERSEMESTER 2021 DURCHGEFÜHRT.

① Metapsychologie
⑤ Gesellschafts-, Kultur- und Wissenschaftstheorie

Dozenten

Informationen

Ita Grosz, je einen Abend mit Nicole Burgermeister, Yvonne Schoch und Laura Wolf

1. Station: Sigmund Freud und seine Theorien zur Entwicklung der Weiblichkeit.

2. Station: Die erste grosse Kontroverse (1922-1935): Sigmund Freud, Ernest Jones, Karin Horney.

3. Station mit Yvonne Schoch: Joan Rivière (1929): Weiblichkeit als
Maske.

4. Station: Die ungarische Psychoanalytikerin Lillian Rotter (1934): Zur Psychologie der weiblichen Sexualität. (Eine Wiederentdeckung von Andreas Benz).

5. Station mit Laura Wolf: Die Wiederaufnahme der Weiblichkeitsdebatte am Beispiel von Jessica Benjamin.

6. Station mit Nicole Burgermeister: Die Entwicklung der Gender- und Queer-Theorien und die Psychoanalyse.