Kurs 22

Freud/Lacan: Theorie der Technik - Psychoanalytisches Handwerk II

Beginn 22. Oktober 2019 20:30
Dienstag Roni Weissberg, Nathalie à Porta, Michael Barben, Gila Rohrer,

① Metapsychologie
② Psychoanalytische Krankheitslehre
③ Klinische Ausbildung

Sie müssen eingeloggt sein um sich für diesen Kurs anzumelden

Dozenten

Informationen

In diesem Kurs geht es um das Handwerk, gemeint ist der Zugang zu Konzepten und Umgangsweisen, die uns helfen, unsere Erfahrung und unser Tun in der klinischen Arbeit zu erfassen und zu handhaben. Im ersten Semester beschäftigten wir uns mit dem Konzept des Imaginären und des Symbolischen bei Lacan und den damit verknüpften Konzepten Freuds. Zugleich ging es darum, anhand von Vignetten und Falldarstellung diese Konzepte mit der Praxis zu verknüpfen.

Auch im kommenden Semester wollen wir in dieser Arbeitsweise weiterfahren. Thematisch werden wir uns mit den unterschiedlichen Diagnosen oder wie es Lacan nennt, den unterschiedlichen Strukturen beschäftigen: der Psychose, der Perversion und der Neurose. Was lässt sich über ihre Genese und ihre Dynamik sagen und welche Relevanz hat das in unserer Arbeit? Was zum Beispiel unterscheidet die Zwangsneurose von der Hysterie, was verbindet die beiden?

Am Samstag 18.1.2020 findet zudem eine Doppelsitzung (10.00-14.30) statt, in der wir uns anhand eines Originaltextes Lacans mit der Borderlinestörung befassen wollen.