Kurs 01

Erstgespräch und Indikation I

Beginn 1. April 2019 20:30
Montag 14-täglich

③ Klinische Ausbildung
④ Theorie und Praxis spezifischer Behandlungssituationen

Dozenten

Informationen

Was geht dem Erstgespräch voraus? Welche Bedeutung kommt bereits der Kontaktaufnahme zu und wie beeinflusst dies die erste Begegnung?
Die Initialszene beinhaltet laut Hermann Argelander (1970) den abgewehrten Grundkonflikt des Patienten. Doch was ist der Initialszene überhaupt zuzurechnen? Zu Übertragung, Gegenübertragung und Widerstand kommt es schon vor dem Erstgespräch, nämlich dann, wenn sich der Patient oder die Patientin um Kontaktaufnahme bemüht. Der Anfang kann als eine erste Szene zwischen den beiden Protagonisten verstanden werden, welche nach Alfred Lorenzer (1983) die "via regia" zum Unbewussten darstellt.
Was alles der Initialszene zuzurechnen ist, wie sie die erste Begegnung mitgestaltet und was eine Szene erschliesst, soll theoretisch und klinisch erarbeitet werden.
Im Sommersemester widmen wir uns dem Erstgespräch und arbeiten dabei mit ausgewählten Texten und eingebrachten Protokollen.

Das Seminar ist auf zwei Semester angelegt und bildet die Voraussetzung für die Teilnahme an der Abklärungsstelle.