Kurs 08

Transidentität – Transsexualität: Eine Einführung

Beginn 29. Oktober 2013 20:30
Dienstag 20.30 Uhr, 14-täglich

③ Klinische Ausbildung
④ Theorie und Praxis spezifischer Behandlungssituationen
⑤ Gesellschafts-, Kultur- und Wissenschaftstheorie

Dozenten

Caroline Schlatter
Nicole Burgermeister

Informationen

Menschen, die sich nicht demjenigen Geschlecht angehörig fühlen, dem sie bei der Geburt zugeordnet wurden, suchen aus unterschiedlichen Gründen psychotherapeutische Unterstützung. Manche – aber längst nicht alle – möchten ihren Körper mit Hormonen oder Operationen ans gefühlte Geschlecht angleichen und müssen deshalb fachliche Begleitung in Anspruch nehmen. Andere wünschen sich eine Begleitung in der Auseinandersetzung mit ihrem Geschlechtsidentitätserleben oder Unter-stützung im Prozess der Transition.
In diesem Seminar befassen wir uns zum einen mit der Geschichte des Phänomens der Transidentität/Transsexualität. Psychoanalytische Beiträge sollen kritisch beleuchtet werden. Zum anderen setzen wir uns mit dem heutigen Wissensstand auseinander und befassen uns mit den konkreten Lebensbedingungen von Trans*personen. Dabei geht es u.a. um Fragen der Identitätsfindung, Diagnostik und Begleitung, um soziale und juristische Aspekte oder auch um die Auseinandersetzung mit der eigenen Gegenübertragung.
An einem Abend werden eingeladene Fachpersonen mit Trans*erfahrung zu Wort kommen und sich für Fragen zur Verfügung stellen.
Die Teilnahme steht allen Interessierten offen und soll insbesondere auch KollegInnen, die Interesse an der psychotherapeutischen Arbeit mit Trans*personen hätten, einen ersten Einblick ermöglichen. Eine aktive Teilnahme wird vorausgesetzt.