Kurs 06 - wegen zu wenig Anmeldungen wird der Kurs in diesem Semester nicht durchgeführt!

Fundamentalismus – eine Annäherung aus psychoanalytischer Perspektive

Beginn 12. April 2016 20:30
Dienstag 14-täglich

⑤ Gesellschafts-, Kultur- und Wissenschaftstheorie

Dozenten

Informationen

Getreu dem Motto „Fundamentalisten sind immer die anderen“ gilt in der westlichen Hemisphäre seit geraumer Zeit: religiöser Fundamentalismus heisst Terror, Gewalt, Selbstmordattentate, verursacht durch fanatische Anhänger des Islam. Der Begriff „Fundamentalismus“ hat seine Wurzeln jedoch im amerikanischen Protestantismus, also im Christentum.

In diesem Kurs geht es um die Merkmale und Besonderheiten des religiö-sen Fundamentalismus im Kontext des Christentums. Das strikte Festhalten an einem wortwörtlichen Bibelverständnis, eine ausgeprägte Beschäftigung mit apokalyptischen Vorstellungen, die einen kosmischen Endkampf zwischen Gut und Böse prophezeien, sowie einige moralische Prinzipien, die zuweilen auch die Anwendung von Gewalt beinhalten, stellen Ausprägungen einer fundamentalistischen Haltung dar, die nicht zuletzt das psycho-analytische Denken herausfordern und die Frage aufwerfen: Welche psychoanalytischen Theorien und Modelle können dazu beitragen, diese Phä-nomene besser zu verstehen?

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, sich mit Textab-schnitten auseinanderzusetzen und diese dann im Kurs vorzustellen. Einige Texte zum Thema sind in englischer Sprache verfasst, gute Englischkennt-nisse sind also von Vorteil.