Kurs 17

Pioniere der Kinderpsychoanalyse – Melanie Klein, Anna Freud, Donald W. Winnicott

Beginn 30. Oktober 2008 03:11
20.30 Uhr, 14-täglich

Informationen

Freuds Erkenntnisse über die Ursprünge der Neurosen im Kindesalter reg-ten schon bald PsychoanalytikerInnen dazu an, auch mit Kindern psycho-analytisch zu arbeiten. Die Namen Melanie Klein, Anna Freud und D.W. Winnicott stehen für Pionierarbeit auf diesem Gebiet: Aus ihren kinder-psychoanalytischen Erfahrungen formulierten sie je unterschiedliche neue entwicklungstheoretische und klinische Positionen und legten damit Grundsteine für weitere Entwicklungen.Dieses Seminar wird über drei Semester geführt. In diesem Semester beschäftigen wir uns mit Anna Freuds Werk. «Das ganze Werk von Anna Freud durchzieht der Gedanke, es gehe der Psy-choanalyse um eine Psychologie der Entwicklungs- und Kultivierungs-prozesse.» (W. Salber)Für Anna Freud war es ein besonderes Anliegen, den jeweiligen Entwick-lungsstand des kindlichen Ichs zu verstehen, einschliesslich der Implika¬tionen für die kinderanalytische Arbeit. Der Kurs richtet sich an KollegInnen in kinderpsychoanalytischer Weiter-bildung, andere Interessierte sind willkommen.Durchführung des Seminars:
Daniel Bischof    Sommersemester 2008: Melanie KleinEgon Garstick    Wintersemester 2008/09: Anna Freud    Lilian Berna       Wintersemester 2009/10: Donald W. WinnicottAnmeldung:  
Egon Garsticke.garstick@swissonline.ch

Kurskosten: Fr. 120.–