Kurs 01

Psychodynamische Diagnostik

Beginn 4. April 2016 20:30
Montag

② Psychoanalytische Krankheitslehre
③ Klinische Ausbildung

Dozenten

Informationen

Eine psychodynamische Diagnose soll die in der analytischen Begegnung erfahrbaren innerseelischen Konfliktdynamiken und Regulationsvorgänge (Verdrängung, Spaltung, projektive Identifikation, Desobjektalisierung, paranoid-schizoide und depressive Machanismen etc.) beschreiben.

Wir wollen im Kurs die psychoanalytischen Grundkonzeptionen von Freud und ihre postfreudianischen Weiterentwicklungen (Klein, Kernberg, Green, Müller-Pozzi, Fonagy) heranziehen und mit der heute in der klinischen Anwendung etablierten operationalisierten psychodynamischen Diagnostik (OPD-Achsen Konflikt, Beziehung, Struktur) in Verbindung bringen. Das Augenmerk soll auf das Zusammenspiel von Konflikt und Ich-Funktionen (Abwehrformen, Mentalisierung) gelegt werden.

Wir werden vorwiegend mit klinischen Fallbeispielen und Phänomenen arbeiten und erwarten das Einbringen eigener Fälle der Teilnehmer.

Der Kurs richtet sich an alle Interessierte und ist geeignet für Anfänger, die in psychiatrischen Institutionen arbeiten.