Kurs 12

Denkstörungen / Lernstörungen. Ein psychoanalytisch-sozialpsychologischer Ansatz.

Beginn 12. November 2008 02:35
20.30 Uhr, 14-täglich

Informationen

Wir beschäftigen uns zurzeit mit theoretischen Fragen über das Denken unter dem Aspekt des Gruppalen. Dazu gehören Begriffe wie Denkkollektive oder Denkstile im Sinne Ludwik Flecks. So betrachtet können Störungen des Denkens und Lernens als gruppale bzw. kollektive Prozesse verstanden werden.Der Kurs richtet sich an PsychoanalytikerInnen (in Ausbildung), die als Lehrende und Lernende auf Denk- bzw. Lernstörungen stossen.Die TeilnehmerInnen bringen eigene Erfahrungen in die Gruppendiskussion ein.Literatur, auf die Bezug genommen wird, ist unter anderem:Bion, W. (1991). Erfahrungen in Gruppen und andere Schriften. Frankfurt a.M.: Fischer TB.Fleck, L. (1980). Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache. Stuttgart: Reihe Suhrkamp Wissenschaft.Graf, E. O., von Salis, E. (Hrsg.) (2003). Erfahrungen mit Gruppen. Theorie, Technik und Anwendungen der operativen Gruppe. Zürich: Seismo Verlag. Weitere Texte werden im Verlauf der Veranstaltung empfohlen. Anmeldung:    
Thomas von Salisthomas.vonsalis@hin.ch

Kurskosten: Fr. 120.–