Kurs 19

Körpersymptom, Repräsentation, Struktur

Beginn 10. November 2006 01:20
Beginn 18.00 Uhr

Informationen

Das Seminar soll sich der psychoanalytisch fundierten Psychotherapie von Menschen mit körperbezogenen psychischen Symptomen widmen.Am ersten Abend (Freitag, 10.11.06) werde ich ein Modell vorstellen, das die im Titel des Seminars genannten Dimensionen verbindet. Körpersymptome stehen in irgendeiner Weise in Beziehung zu seelischen Belastungen und Konflikten – und die Art und Weise dieser Beziehung soll differenziert werden. Dies gelingt am besten, wenn wir zunächst entwicklungspsychologisch vorgehen und die Genese des Körperbilds ebenso wie die Entwicklung der Fähigkeit zur psychischen Repräsentation von Erfahrungen darstellen. Je nach der Differenziertheit dieser Entwicklung wird die psychische Struktur im Erwachsenenalter unterschiedlich sein. Mit dem Strukturniveau verändert sich aber auch das Körpererleben und der Ausdruckscharakter der körperbezogenen Beschwerden. Auf der Grundlage dieser Überlegungen werden klinische Formen körperbezogener psy-chischer Symptome dargestellt: Konversion, somatoforme Störung, Selbstverletzung, Hypochondrie, psychosomatische Krankheit im engeren Sinn.Der Samstag Vormittag (11.11.06) dient der Vertiefung und der klinischen Umsetzung, v.a. der Frage, ob das Modell brauchbar ist für den the-rapeutischen Umgang mit – im weitesten Sinne – psychosomatischen Pa-tienten. Zu diesem Zwecke bitte ich die TeilnehmerInnen, eigene Behandlungsfälle zur Diskussion zu stellen.*Kurszeiten: Freitag 18.00 – 20.00 Uhr, Samstag 09.00 – 13.00 UhrAnmeldung:
Vreni Schärervschaerer@gmx.netBitte teilen Sie bis Mitte Oktober mit, wenn Sie einen Behandlungsfall präsentieren möchten.Kurskosten: Fr. 200.–