Kurs 17

Beziehungsanalytische Arbeit mit den Eltern

Beginn 23. September 2006 06:34
09.30 – 13.00 Uhr

Informationen

Gisela Zeller-Steinbrich
Der Kurs wurde vom 17. Juni auf den 23. September 2006 verschoben.Der Vortrag vom 16. Juni dient zur Einführung und bildet die Grundlage dieses Seminars.Schwierigkeiten in der psychoanalytischen Arbeit mit den Eltern seelisch kranker Kinder und Jugendlicher können aus beziehungsanalytischer Sicht verstanden und aufgelöst werden. Das Konzept der Beziehungsanalyse, von Thea Bauriedl entwickelt und erprobt, liefert eine wichtigen Beitrag zum familiendynamischen Verständnis der seelischen Erkrankung des Kindes und kann als Grundlage für die oft schwierige Elternarbeit dienen. Die hier auftauchenden intrapsychischen und interpersonellen Abwehrvorgänge wie Ersatzpartnerschaft und Ambivalenzspaltung werden im Seminar erklärt und an Beispielen aus der Praxis dargestellt. Eigene Beispiele der Teilnehmenden sind dabei ebenfalls willkommen. Der beziehungsanalytische Zugang wird in Bezug gesetzt zu einem interpersonellen Verständnis von Übertragung und Gegenübertragung. Im Zentrum steht die Frage, wie die emotionale Resonanz des Kinderanalytikers in der Elternarbeit für eine Erweiterung des kindlichen Entwicklungsraums nutzbar gemacht werden kann. Der Kurs steht TeilnehmerInnen des PSZ offen. Das Kursgeld beträgt Fr. 40.–.Schriftliche Anmeldung: PSZ SekretariatQuellenstrasse 278005 Zürichsekretariat.psz@psychoanalyse-zuerich.ch