Kurs 16

Mein liebster Freud

Beginn 11. April 2013 12:00
20.30 Uhr, 14-täglich

Informationen

Sigmund Freud hat im Verlauf seiner über 40 jährigen Schaffensperiode ein umfangreiches Werk geschaffen, dessen Faszination bis heute ungebrochen besteht.
Mit dem Kurs «Mein liebster Freud» sprechen wir Anfänger wie Fortgeschrittene und auch Meister der freudschen Exegese an, die Originaltexte Freuds zu lesen oder eben wieder zu lesen, um sie dann gemeinsam an den Kursabenden zu reflektieren, zu diskutieren und zu verstehen.
Die verschiedenen Dozenten stellen sich und ihr Wissen über einen freudschen Text, zu welchem sie eine besondere Affinität besitzen, zur Diskussion der Texte zur Verfügung.

11.04.2013 Barbara Langraf: Studien über Hysterie; Fräulein Elisabeth v.R. (1895) GW: Bd. I, S. 196ff oder Fischer TB allg. Reihe Nr. 10446 (ISBN: 9783596104468)
25.04.2013 Daniel Strassberg: Bemerkungen über die Übertragungsliebe (1915) St.A.: Erg.bd. S. 217ff
23.05.2013 Pierre Passett: Eine Kindheitserinnerung des Leonardo da Vinci (1910) St.A.: Bd. 10, S. 255ff
06.06.2013 Lilian Berna: Jenseits des Lustprinzips (1920) St.A.: Bd. 3, S. 215ff
20.06.2013 Mirna Würgler: Der Witz und seine Beziehung zum Unbewussten (1905) St.A. Bd. 4, S. 9ffsowie Kapitel VI, S. 149-168
04.07.2013 Pedro Grosz: Analyse der Phobie eines fünfjährigen Knaben («Der kleine Hans») (1909) St.A.: Bd. 8, S. 9ff

Die detaillierte Literaturliste wird hier 14 Tage vor dem Kurs aufgeschaltet. Textlektüre wird vorausgesetzt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Geeignet für «PSZ für Studierende»
Kurskosten Fr. 120.–

Literatur:
für 20. Juni 2013:
"Der Witz und seine Beziehung zum Unbewussten", Kapitel VI, S. 149-168