Kurs 11

Zum therapeutischen Umgang mit dem Familiensystem

Beginn 1. November 2005 11:16
20.30 Uhr, 14-täglich

Informationen

Als Leiter einer kindertherapeutischen Institution wurde Horst-Eberhard Richter zu Beginn seiner Laufbahn in den Gesprächen mit den Eltern der ihm vorgestellten Kinder, «... ganz zwangsläufig dazu geführt, die Welt des Unbewussten, der sich die Psychoanalyse ja speziell widmet, als einen die Menschen in ihren Beziehungen verbindenden Bereich zu verstehen, hier also speziell als Austragungsort eines dialogischen Austauschs zwischen Eltern und Kind.» Damit setzte er sich 1957 nicht nur theoretisch in Widerspruch zu Anna Freud, die «eine definitive Entlastung der Eltern von dem Verdacht verkündet hatte, an der Verursachung kindlicher Neurosen wesentlich mitbeteiligt zu sein», sondern er wandte sich auch praktisch einem in psychoanalytischen Kreisen wenig populären Gebiet zu, der Familientherapie.Zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gehören immer implizite und explizite Grundannahmen über die Bedeutung der Familie bzw. der Eltern und über den Umgang mit diesen in Abklärung und Therapie. Aus diesen Grundannahmen werden dann ganz unterschiedliche Settings mit oder ohne Einbezug der Eltern in die Behandlung abgeleitet. Damit wollen wir uns in diesem Semester so theoretisch wie nötig und so praktisch wie möglich beschäftigen. Für die erste Sitzung bitte ich die TeilnehmerInnen den kurzen Text von Richter zu lesen. Kopien sind beim Sekretariat erhältlich.Der Kurs richtet sich an Kinder-/Jugendlichentherapeuten, an AnfängerInnen.Literatur:– Grieser, J. (2001): Vater, Mutter, Kind und Therapeut. Die Therapeutische Funktion des Dritten in der Behandlung depressiver Zustände. Forum der Psychoanalyse 17, S. 64-83– Grieser, J. (2004): Triangulierungsprozesse und die Funktion des Rahmens. Kinderanlyse 12, 2, S. 85-103– Richter, H.-E. (2001): Psychoanalytische Familientherapie: eine aktuelle Herausforderung. Psyche 55, 11, S. 1155-1167Anmeldung:
Jürgen GrieserMöhrlistrasse 698006 Zürichjgrieser@bluewin.ch