Claus-Dieter Rath im Gespräch mit Rony Weissberg

in der Reihe «Psychoanalytische Literatur im Gespräch»

Informationen

Rony Weissberg spricht mit dem Berliner Psychoanalytiker Claus-Dieter Rath über sein Buch «Der Rede Wert. Psychoanalyse als Kulturarbeit». Die «talking cure» unterscheidet sich vom gewöhnlichen Sprechen. Sie findet in der Übertragung statt. Dabei geht es um das, was sich, oft symptomartig, vom Unbewussten artikuliert. Was der Wert dieses Redens in der Psychoanalyse ist, untersucht der Autor anhand unseres Umgangs mit der Haut als «erogener Zone par excellence» (Freud), anhand unserer Zerstörungslust, der Verdrängung der Riechlust oder der Bindungen der Subjekte an die Familie. In einer Gegenüberstellung werden Freuds Begriff der sexuellen Lust und Lacans Begriff der sexuellen «Jouissance» («Genießen») herausgearbeitet und Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Freuds «Durcharbeiten» und Lacans «traversée du fantasme» diskutiert. Was Freud mit «Kulturarbeit» in der psychoanalytischen Kur gemeint haben mag, ist eine der Grundfragen dieses Bandes.