Kurs 14

Psychoanalyse und Ethik

Beginn 6. April 2017 20:00
Samstag/Donnerstag Weitere Daten siehe Anmeldeinformation

⑤ Gesellschafts-, Kultur- und Wissenschaftstheorie
g Generisches Wissen

Sie müssen eingeloggt sein um sich für diesen Kurs anzumelden

Dozenten

Michael Pfister
Daniel Strassberg

Informationen

Wenn Psychoanalyse und Ethik sich treffen, geht es meist darum, was der Psychoanalytiker darf und was nicht. Dabei stellen sich bei dieser Begegnung viel grundsätzlichere Fragen: Was kann Ethik bedeuten, wenn man die psychoanalytische Voraussetzung teilt, dass es das autonom und vernünftig entscheidende Subjekt nicht gibt? Gibt es eine Ethik ohne Entscheidungen, vielleicht gar ohne Werte? Und umgekehrt: Ist die Psychoanalyse so wertfrei, wie sie es manchmal vorgibt? Was wären dann ihre impliziten Werte?
Anhand von Texten von Sigmund Freud, Jacques Lacan, Judith Butler, Alain Badiou, Marquis de Sade und anderen werden wir uns diesen Fragen nähern.

An den Donnerstagabenden, jeweils von 20–21.30 Uhr, findet ein Inputreferat statt zu dem Thema, das am drauffolgenden Samstag im Kurs von 10-16 Uhr anhand der vorgegebenen Literatur diskutiert wird.

Kursort: Ethikzentrum, Zollikerstrasse 117, 8008 Zürich