Seelische Urkonflikte: Liebe, Hass und Schuldgefühl

Frankfurt am Main
Fischer
1983

ISBN: 3596273234
Seiten: 151

Autor/-Innen

Klein
Melanie/Rivière
Joan

Abstract

In zwei aufeinander bezogenen und sich ergänzenden Beiträgen zeigen Melanie Klein und Joan Riviere, wie die menschlichen Gefühle und Verhaltensweisen in allen Lebensphasen von dem Urkonflikt zwischen Liebe und Hass weitgehend bestimmt werden. Joan Riviere behandelt dabei vornehmlich den Hass und die mit ihm verknüpften Aggressionen von deren frühkindlichen Formen bis zu ihren Erscheinungen im Gefühlsleben Erwachsener. Sie beschreibt, wie erst das Abreagieren, Ablenken und Absichern der destruktiven Kräfte zusammen mit der komplizierten Anpassung an den entgegengesetzten Primärtrieb, die Liebe, über die emotionale Entwicklung des Menschen und über das Mass seiner Lebenssicherheit und Lustausbeute entscheiden. Melanie Klein geht in ihrem Beitrag stärker auf die Triebkraft der Liebe und die Entwicklung zur Liebensfähigkeit der Erwachsenen ein. Sie zeigt, wie sich aus frühkindlicher Aggression Schuldgefühle - und davon ausgelöst Ängste und mit ihnen einhergehende Verzweiflung und Trauer - entwicklen. Deren Ausgleichung durch die Entwicklung des Dranges nach Wiedergutmachung ermöglichen dann die Entstehung befriedigender Beziehungen zu geliebten Menschen, deren Kreis sich allmählich erweitert sowie die Ausbildung konstruktiver Interessen. Zusammen stellen die Autorinnen klar und leicht verständlich dar, wie das Mass der Nichtbewältigung dieses "Urkonfliktes" zwischen Liebe und Hass über unsere psychischen Störungen entscheidet und wie die lebenslang immer neu zu leistende Bewältigung dieses Urkonfliktes uns befähigt, in Frieden mit uns und den anderen zu leben und im wahren Sinne des Wortes lieben zu können.

Signatur

1.1.11/67

Reservationsanfrage

Mit * markierte Felder sind zwingend auszufüllen.