Ausschreibung 2017

Ausschreibung 2017

Das Psychoanalytische Seminar Zürich (PSZ) lädt wieder zur Bewerbung für seine alle 2 Jahre verliehenen Preise "The Missing LInk" und "Link 2 Future" ein.

2017 wird das PSZ sein 40jähriges Bestehen in der jetzigen Form feiern. Natürlich schaut man bei einem solchen Anlass auch kritisch und stolz zurück, vor allem aber soll uns dieses Jubiläum Anstoss sein, in die Zukunft zu schauen. Deshalb werden wir dieses Mal den Förderpreis „Link 2 Future“ in den Mittelpunkt stellen und ihn mit 5000 CHF dotieren. Die Jury wird aus den eingegangenen Bewerbungen zum Förderpreis drei Nominierungen vornehmen, aus denen dann an der Veranstaltung am 23. September 2017 im Theater der Künste in Zürich die Preisträgerin oder der Preisträger gewählt wird. Der Förderpreis wird an Bewerberinnen und Bewerber bis zum 35. Lebensjahr (Stichtag ist der 1. Januar 1982) vergeben.

Die Preissumme von „The Missing Link“ beträgt 2000 CHF.

Es können neuere wissenschaftliche Arbeiten, Projekte und Kunstwerke eingereicht werden, innerhalb derer es zu einem interdisziplinären Austausch zwischen der Psychoanalyse und einem anderen Gebiet der Wissenschaft oder der Kultur kommt. Entscheidendes Kriterium ist, dass dieser Austausch gegenseitig ist und nicht einseitig Erkenntnisse und Erfahrungen des einen Gebiets auf das andere angewandt werden.

Prämiert werden Arbeiten und nicht Personen. Entsprechend sollen nicht Gesamtwerke eingereicht werden, sondern einzelne Arbeiten, die bei Kunstwerken auch mehrteilig sein können.

Die Modalitäten der Bewerbung

Die Arbeiten müssen in fünffacher Ausführung eingereicht werden.
Wenn sie in elektronischer Form vorliegen, ihr Umfang 30 Seiten nicht übersteigt und wenn es bei Bildern von der Präsentation her möglich ist, können sie per mail an folgende Adresse geschickt werden:

the.missing.link@psychoanalyse-zuerich.ch
Sie werden dann auf jeden Fall eine Bestätigung des Eingangs erhalten.
Alle anderen Bewerbungen müssen zuerst per mail bei obiger Adresse angemeldet werden. Ist dies nicht möglich, kann es auch per Post an folgende Adresse geschehen:

Dr. phil. Olaf Knellessen
Oberdorfstrasse 13
CH-8001 Zürich
Schweiz

Nach Eingang dieser Anmeldung bekommen die Bewerber_innen die Adressen der Jury-Mitglieder und ein Merkblatt zum Procedere auf diesem Weg zugeschickt.

Anschliessend versenden die Bewerber_innen ihre Arbeiten an die fünf Jurymitglieder und geben diesen Versand an obige Mail-Adresse bekannt. So kann überprüft werden, ob die Exemplare bei allen Juroren angekommen sind. Sollte dies nicht der Fall sein, werden wir uns nochmals melden.

Eingabeschluss für die Bewerbungen ist der 28. Februar 2017. Es gilt das Datum des Poststempels.

WEITERE HINWEISE

Das oben beschriebene Bewerbungsprocedere ist gültig und verbindlich. Es gibt keine weiteren Formalitäten oder Formulare.

Die Entscheidung, welche Arbeiten eingereicht werden, liegt bei den Bewerber_innen. Dabei können die Organisatoren und die Jury nicht behilflich sein.

Korrespondenzen können nur berücksichtigt werden, wenn sie an die oben erwähnten Adressen gerichtet werden. Das Sekretariat des Psychoanalytischen Seminars Zürich kann keine Auskünfte erteilen.

Die Sitzung der Jury, an welcher die Preisträger_innen gewählt werden, wird spätestens Mitte Juli 2017 stattfinden. Das weitere Procedere unterscheidet sich dieses Mal beim Förderpreis vom bisherigen. Für den Förderpreis „Link 2 Future“ wird die Jury 3 Nominationen aussprechen, die dann an der Jubiläums-Veranstaltung in der zweiten Hälfte des Septembers 2017 in einer geeigneten Form präsentiert werden, so dass die Wahl der Preisträgerin oder des Preisträgers von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des PSZ vor Ort erfolgt. Das heisst auch, dass die 3 Nominierten vom PSZ zu dieser Veranstaltung eingeladen werden und – wenn irgend möglich – anwesend sein sollten.

Die Wahl der Preisträgerin oder des Preisträgers von „The Missing Link“ wird wie bisher am Jury-Wochenende Mitte Juli 2017 erfolgen. Anschliessend werden umgehend alle Bewerber_innen von der Wahl in Kenntnis gesetzt. Wir bitten Sie, von Nachfragen vor diesem Datum abzusehen und um Verständnis dafür, dass über die Erwägungen, die zur Prämierung des einen und zur Nicht-Prämierung des anderen Beitrags geführt haben, keine Auskunft erteilt werden kann.

Eine Rücksendung der Bewerbungen ist nicht vorgesehen. Sie kann nur in ganz begründeten und vorher abgesprochenen Ausnahmefällen gegen Erstattung des Rückportos geleistet werden.

PREISVERLEIHUNG 2017

Die Preisverleihung wird – wie erwähnt – im Rahmen der Jubiläums-Veranstaltung am 23. September 2017 in Zürich im Theater der Künste stattfinden und unter dem Thema „Übertragung und Medialität“ stehen. Dazu wird es –nicht nur am Abend - ein Fest mit Essen und Tanz geben, sondern eines, das den ganzen Tag mit verschiedenen Workshops, Präsentationen, Performances, Filmbeiträgen, Vorträgen und Diskussionen gefeiert werden wird.

Selbstverständlich sind alle Bewerber_innen dazu herzlich willkommen.

Mail an Missing Link